Schwanger werden Tipps – Der große Online-Ratgeber!

endlich Schwanger werden

Die meisten Paare wünschen sich früher oder später Nachwuchs. Bei einigen funktioniert es sehr schnell mit dem schwanger werden, bei anderen dauert es deutlich länger, bis sich der Kinderwunsch erfüllt. Einige Paare verzweifeln sogar mit der Zeit und geben den Kinderwunsch auf.

Warum es mit dem schwanger werden nicht funktioniert, kann viele Gründe haben.

  • Geschlechtsverkehr zur falschen Zeit
  • Schlechte Ernährung oder Übergewicht
  • Unterversorgung mit bestimmten Nährstoffen
  • Zu viel Koffein
  • Nutzung von Gleitmittel mit Spermiziden
  • Und zahlreiche weitere Gründe

Oft liegt es nur an Kleinigkeiten.

Und oft kann es selbst dann noch mit dem schwanger werden funktionieren, wenn Sie bereits über 40 Jahre sind oder Ihr Mann pro Ejakulation eine relativ geringe Spermienanzahl hat.

Nutzen Sie die kostenlosen Tipps und Informationen auf dieser Seite, um schneller und einfacher schwanger zu werden.

Wir möchten Ihnen gerne 13 Tipps und zahlreiche weitere Anregungen mit auf den Weg geben. Am Ende erhalten Sie eine praktische Checkliste für die Umsetzung.

Tipp 1: Der richtige Zeitpunkt

Etwa jedes zweite Paar versucht zum falschen Zeitpunkt schwanger zu werden.
Wahrscheinlich kennen Sie die Faustregel, dass ein Zyklus 28 Tage dauert und der Eisprung am 14. Tag erfolgt. Das sind allerdings nur Durchschnittswerte. Bei vielen Frauen gibt es allerdings Abweichungen zu diesen Werten. So kann es sein, dass einige Frauen ihren Eisprung zum Beispiel am 10. Tag oder am 17. Tag haben. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre fruchtbaren Tage genau kennen, um zum richtigen Zeitpunkt Geschlechtsverkehr haben.
Schwanger werden können Frauen nur an wenigen Tagen ihres Zyklus. Das ist der Tag des Eisprungs und wenige Tage davor.


Um Ihre fruchtbaren Tage möglichst exakt bestimmen zu können, nutzen Sie einen Ovulationstest. Mithilfe eines Ovulationstests können Sie die Länge Ihres Zyklus erkennen und den Tag Ihres Eisprungs möglichst genau erfahren.

Info: Ovulationstest

Mit einem Ovulationstest können Frauen ihre fruchtbaren Tage  ganz einfach ermitteln. Laut Studien konnten mit Ovulationstests höhere Schwangerschaftsraten erreicht werden.
Ovulationstests gibt es für jeden Geldbeutel. Es gibt einfache Teststreifen oder auch Tests mit so genannten Fertilitätscomputern.

So ein Test ist einfach durchzuführen. Etwas Urin wird auf einen Teststreifen aufgetragen. Anhand der Verfärbung kann man ablesen, ob man kurz vor den fruchtbaren Tagen steht.

Wir empfehlen Ihnen den Ovulationstest von Clearblue: hier kaufen!

Tipp 2: Hormonelle Verhütungsmittel rechtzeitig absetzen

Einige Verhütungsmethoden, wie zum Beispiel die Pille oder die Spirale haben Auswirkungen auf den Menstruationszyklus. Dieser kann durcheinandergeraten.
Deshalb kann es Sinn machen, diese Verhütungsmethoden rechtzeitig abzusetzen. So hat Ihr Zyklus Zeit, sich zu normalisieren und Ihr Körper ist bereit für die Schwangerschaft.

Tipp 3: Check beim Arzt

Wenn Sie planen schwanger zu werden, dann vereinbaren Sie einen Termin beim Arzt. Lassen Sie sich durchchecken und lassen Sie Ihren Impfstatus überprüfen.
Vor allem Röteln sind eine schwerwiegende Infektion in der Schwangerschaft. Denn sie können zu Missbildungen des Kindes führen.

Ein Arzt kann durch ein Blutbild ermitteln, ob Sie alle Nährstoffe in ausreichender Menge zur Verfügung haben. Frauen mit Jodmangel sind zum Beispiel weniger fruchtbar.
Mit einem Check vom Arzt können Sie also eventuell bestehende Hindernisse auf dem Weg zur Schwangerschaft aus dem Weg räumen. Und Sie können Ihr zukünftiges Kind schützen.

Tipp 4: Achten Sie auf Ihre körperliche Fitness und ein gesundes Körpergewicht

Allgemein hilft Ihnen eine gute körperliche Verfassung, besser durch die Schwangerschaft zu kommen. Denn diese Phase ist für den Körper eine enorme Belastung.
Je fitter Sie in eine Schwangerschaft gehen, desto besser. Außerdem sollten Sie auf Ihr Körpergewicht achten. Über- oder Untergewicht können ein Grund sein, warum Sie länger brauchen, um schwanger zu werden. Fragen Sie Ihren Arzt welches Gewicht für Sie optimal ist.

Info: Sport

Sport kann Ihnen helfen Stress zu reduzieren und hält Ihren Körper in Schwung. Wenn Sie bereits vor ihrer Schwangerschaft Sport treiben und fit sind, dann hilft Ihnen das auch, während der Schwangerschaft aktiv zu bleiben.
Sie müssen nicht unbedingt schweißtreibende stundenlange Trainingseinheiten durchführen. Auch eine Runde Walking oder Radfahren reicht aus. Machen Sie das, was Ihnen am meisten Spaß macht.

Tipp 5: Achten Sie auf eine gesunde Ernährung

Eine gesunde Ernährung liefert Ihrem Körper alle Nährstoffe, die Ihr Kind benötigt, um sich von Anfang an gut entwickeln zu können.
Außerdem sind bestimmte Nährstoffe wichtig, um überhaupt schwanger werden zu können.

Info: Hier nun einige Empfehlungen für eine gesunde Ernährung

  • Nehmen Sie mindestens 2 l Flüssigkeit pro Tag zu sich. Greifen Sie dazu auf Wasser und ungesüßten Tee zurück z.B. den Babytraum Tee
  • Essen Sie ausreichend ballaststoffreiche Nahrung, wie zum Beispiel Vollkornprodukte.
  • Essen Sie täglich mehrere Portionen Obst und Gemüse. Gestalten Sie Ihre Auswahl dabei möglichst abwechslungsreich.
  • Nehmen Sie außerdem fettarme Milchprodukte und zweimal pro Woche Fleisch oder Fisch in ihrem Speiseplan auf, um ausreichend Proteine zu erhalten.

Tipp 6: Nutzen Sie Nahrungsergänzungen wo es sinnvoll ist

Eine ausgewogene Ernährung liefert in der Regel fast alle Nährstoffe, die eine Frau braucht. Bei einer “nicht optimalen Ernährung”, kann es jedoch zu Nährstoffdefiziten kommen. Das kann auch negative Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit haben. So kann es in bestimmten Fällen Sinn machen, Nährstoffe wie Eisen, Vitamin D3, Magnesium oder Selen zu ergänzen.
Um nicht jeden Nährstoff einzeln ergänzen zu müssen, empfehlen wir ein Multi Ergänzungspräparat. So haben sie alles in einem.


Folsäure bei Kinderwunsch:

Eine Sonderstellung beim Thema Schwangerschaft, hat die Folsäure. Eine Unterversorgung mit Folsäure kann vermehrt zu Fehlgeburten oder Neuralrohrdefekten beim Kind führen. Durch eine ausgewogene Ernährung nehmen Sie bereits Folsäure auf. Doch es ist schwer den Bedarf komplett über die normale Ernährung zu decken. Deshalb empfiehlt sich eine Einnahme von 400 µm Folsäure pro Tag. Beginnen Sie mit der Einnahme optimalerweise bereits drei Monate vor der geplanten Schwangerschaft.

Mehr zum Thema Folsäure erfahren Sie in unserem Artikel: “Folsäure bei Kinderwunsch”

Mönchspfeffer bei Kinderwunsch:

Mönchspfeffer kann helfen, wenn der Wert des Hormons Prolaktin erhöht ist.
Prolaktin hat die Aufgabe die Muttermilch Milchproduktion anzuregen. Ist der Wert allerdings erhöht, dann kann Prolaktin den Zyklus verkürzen und zu einem unregelmäßigen Eisprung führen. Mönchspfeffer kann den Prolaktin Wert regulieren, so dass sich der Zyklus normalisieren kann.

Mehr zum Thema Mönchspfeffer erfahren Sie in unserem Artikel: “Mönchspfeffer bei Kinderwunsch”

Info: Hustensaft als Hausmittelchen

Hustensaft kann tatsächlich beim schwanger werden eine Unterstützung sein. Der Hustensaft ist schleimlösend und kann somit auch den Zervixschleim auflockern und für Spermien empfänglicher machen.

Tipp 7: Achten Sie auf die Hygiene im Haushalt, um Infektionen während der Schwangerschaft zu vermeiden

Achten Sie bei der Lagerung und Verarbeitung von Lebensmitteln auf die Hygiene und halten Sie diesen Zusammenhang die Küche möglichst rein. Infektionen während der Schwangerschaft können besonders schwer wiegen.

Besonders aufpassen sollten Sie auch, wenn sie eine Katze haben. Vor allem beim Reinigen der Katzentoilette. Denn im Katzenkot befindet sich der Erreger Toxoplasmose.
Experten schätzen, dass ca. die Hälfte der Deutschen bereits eine Infektion mit Toxoplasmose durchgestanden haben. Anschließend ist man ein Leben lang immun. Doch sollte eine Infektion durch Toxoplasmose in der Schwangerschaft erfolgen, kann das zu einer Fehlgeburt oder zu schweren Schädigungen des Kindes führen. Bitten Sie also für die Zeit der Schwangerschaft jemand anderes das Katzenklo zu säubern.

Sicherlich ist die Hygiene immer ein wichtiges Thema. Doch während einer Schwangerschaft hat sie eine noch höhere Bedeutung.

Tipp 8: Keine Zigaretten, kein Alkohol

Der Verzicht auf Zigaretten, Alkohol und sonstigen Drogen beeinträchtigt die Wahrscheinlichkeit auf eine gesunde Schwangerschaft und auf ein gesundes Kind erheblich.

Je mehr Sie von diesen Substanzen während der Schwangerschaft konsumieren, desto höher sind die Risiken für Ihr Kind, bleibende Schädigungen davon zu tragen.
Außerdem beeinträchtigen Zigaretten und Alkohol die Qualität der Spermien und machen diese weniger zeugungsfähig.
Aus diesen Gründen ist es am besten, wenn Mann und Frau vollständig auf jegliche Form von Drogen verzichten.

Info: Rauchen

Das Rauchen wirkt sich negativ auf die Entwicklung der Eibläschen aus. Und damit auch auf die Entwicklung der Eizelle. Des Weiteren kommt es zu einer geringeren Produktion der Hormone Östradiol und Progesteron, die eine entscheidende Funktion bei der Einnistung der Eizelle haben.

Tatsächlich hat das Rauchen viele Auswirkungen auf den Kinderwunsch:

  • Raucherinnen brauchen auch deutlich länger um schwanger zu werden.
  • Sie schaden sich selbst und Ihrem Kind.
  • Bei Raucherinnen setzt die Menopause bis zu vier Jahre früher ein.
  • Männer, die rauchen, schaden der Qualität ihrer Spermien.

Tipp 9: Vorsicht vor Koffein

Koffein kann sowohl das schwanger werden erschweren, als auch mit einer höheren Wahrscheinlichkeit zu einer Fehlgeburt führen.

Mehr als 200 mg Koffein (etwa eine Tasse) senkt die Chance einer erfolgreichen Befruchtung um ca. die Hälfte. Denn Koffein beeinträchtigt die Einnistung der Eizelle.
Auf der anderen Seite verdoppelt sich die Gefahr einer Fehlgeburt.

Tipp 10: Vermeiden Sie Stress und achten Sie auf ausreichend Schlaf

Gehen Sie locker an die Sache heran. Das ist sicherlich leichter gesagt als getan.
Nehmen Sie etwas Stress aus Ihrem Alltag und nehmen Sie sich Zeit für sich und Ihren Partner.
Zu viel Stress und ein damit verbundener vermehrter Ausstoß von Adrenalin kann sich negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken.
Achten Sie außerdem auf ausreichend Schlaf (7-8 Stunden pro Nacht), um ihre Akkus regelmäßig aufzuladen.

Info: Stress

Die Kombination von Stress und zu wenig Schlaf kann Auswirkungen auf den Zyklus haben – ja sogar den Zeitpunkt des Eisprungs verschieben oder diesen im Extremfall verhindern.

Tipp 11: Bleiben Sie geduldig

Auch sollten Sie sich nicht verrückt machen, wenn es mit dem schwanger werden nicht sofort funktioniert.
Gedanken wie: „Ich muss jetzt schnell schwanger werden!“ Oder „Warum bin ich noch nicht schwanger?“ – erzeugend nur unnötig Stress.

Info: Wie schnell wird man schwanger?

Im Durchschnitt dauert es vier Monate bis eine gesunde Frau schwanger wird. Im Einzelfall kann es deutlich schneller gehen oder eben länger dauern.
Pro Zyklus liegt die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden bei 15-20 %.

Ca. 50 % aller Paare werden in den ersten 3 Monaten schwanger.
Ca. 75 % schaffen es in den ersten 6 Monaten.
Ca. 90 % schaffen es in den ersten 12 Monaten.

Also machen Sie sich nicht verrückt, wenn es nicht gleich in den ersten Monaten funktioniert.
Wenn Sie allerdings bereits über ein Jahr versuchen schwanger zu werden, dann lassen Sie sich von Ihrem Arzt durchchecken.

Tipp 12: Benutzen Sie spermienfreundliches Gleitmittel

Viele Gleitmittel sind schädlich für Spermien. Das gilt ebenfalls für selbst gemachte Gleitmittel z.B. aus Kokos Öl oder Speichel. Der teilweise hohe Säuregehalt der Gleitmittel tötet Spermien ab. Andererseits beeinträchtigt die Konsistenz der Gleitmittel die Fortbewegung der Spermien.

Info: Gleitmittel

Studien haben gezeigt, dass ca. 18 % der Frauen zwischen 18-34 Jahren mit vaginaler Trockenheit zu kämpfen haben.
Wer versucht schwanger zu werden, hat meist deutlich mehr Geschlechtsverkehr, was die vaginale Trockenheit noch verstärkt.
Wenn Sie also auf ein Gleitmittel zurückgreifen dann achten Sie auf ein spermienfreundliches Gleitmittel.

Tipp 13: Holen Sie Ihren Partner mit ins Boot

Auch der Mann kann einiges dazu beitragen, dass ein Paar schneller schwanger wird.
Was der Mann tun kann:

  • Allgemein ist es gut für die Fruchtbarkeit des Mannes, auf eine gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und einen gesunden Lebenswandel zu achten.
  • Er sollte nicht rauchen und möglichst wenig Alkohol trinken.
  • Der Mann sollte eine Überhitzung der Hoden vermeiden. Sehr eng sitzende Hosen oder vermehrte Saunagänge können die Qualität der Spermien beeinträchtigen.
  • Achten Sie darauf, ein spermienfreundliches Gleitmittel zu benutzen.

Werbung:

Wir empfehlen Ihnen, dass Gleitmittel von Ritex. Es erhält den natürlichen pH-Wert von Ejakulat und des Zervixschleims und unterstützt eine erfolgreiche Empfängnis.

Meist gestellte Fragen

Muss eine Frau beim Geschlechtsverkehr einen Orgasmus haben, um schwanger werden zu können?

Nein, Frauen müssen beim Geschlechtsverkehr nicht zwangsläufig einen Orgasmus haben, um schwanger werden zu können. Das ist auch problemlos ohne Orgasmus möglich.

Der weibliche Orgasmus kann jedoch befruchtungsfördernd wirken. Beim Orgasmus schüttet die Frau vermehrt den Botenstoff Oxytocin aus. Oxytocin bewirkt, dass sich die Gebärmuttermuskulatur zusammenzieht und dadurch Samenzellen leichter zur Eizelle gelangen.

Wie oft sollte man Sex haben, um schwanger zu werden?

Bei häufigem Sex ist die Spermienanzahl pro Ejakulation geringer. Allerdings sind die Spermien dann befruchtungsfähiger, da sie erst kurze Zeit im Hoden waren.
Bei seltenerem Geschlechtsverkehr ist die Spermienzahl pro Ejakulation höher. Auf der anderen Seite haben Spermien, die längere Zeit im Hoden verweilen, DNA-Schäden und sind weniger befruchtungsfähig.
Eine gute Faustregel ist, während der fruchtbaren Tage, zumindest alle zwei Tage Geschlechtsverkehr zu haben.


Kann ich bei Geschlechtsverkehr während der Periode schwanger werden?

Das ist unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich.
Beispiel:
Sie sind In der Zeit des Eisprungs und an den Vortagen fruchtbar.
Der Zyklus bei der Durchschnittsfrau dauert 28 Tage und am 14. Tag findet der Eisprung statt. Da dies nur Durchschnittswerte sind, können die Werte im Einzelfall stark abweichen. Wenn Sie an den letzten Tagen der Periode Geschlechtsverkehr haben und der Eisprung kurz nach der Periode erfolgt, besteht die Möglichkeit einer Schwangerschaft. Denn Spermien können bis zu 5 Tage überleben.

Warum werde ich nicht schwanger?

Das kann unterschiedliche Gründe haben. Oft liegt es an Ursachen, für die es eine einfach Lösung gibt. Der Grund kann jedoch auch krankheitsbedingter Natur sein.

Mögliche Gründe, warum es mit dem schwanger werden bislang nicht funktioniert hat, finden Sie in diesem Artikel: Warum werde ich nicht schwanger…hier weiterlesen


Schwanger werden mit 40 – ist das problemlos möglich?

Auch mit über 40 Jahren können Frauen schwanger werden. Doch die Fruchtbarkeit nimmt mit etwa Mitte 30 deutlich ab. Im Alter von 35 Jahren liegt die durchschnittliche Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden bei 15 % pro Zyklus. Mit 40 Jahren liegt sie jedoch nur noch bei 10 % pro Zyklus. Mit jedem Jahr wird eine Schwangerschaft dann unwahrscheinlicher. Außerdem haben viele Frauen über 35 nicht mehr jeden Monat einen Eisprung. Doch ausgeschlossen ist eine Schwangerschaft auch mit Ende 40 noch nicht.


Schwanger werden mit 40 – gibt es Risiken?

Ja, die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt oder eines Gendefekts beim Kind steigt mit dem Alter der Mutter.

Beispiel: Bei Frauen bis 30, endet jede zehnte Schwangerschaft mit einer Fehlgeburt.
Bei Frauen mit 40 endet jede dritte Schwangerschaft mit einer Fehlgeburt.
Bei Frauen mit Mitte 40 endet sogar jede zweite Schwangerschaft mit einer Fehlgeburt.


Wann nimmt die Fruchtbarkeit bei Männern ab?

Grundsätzlich nimmt die Spermienqualität mit etwa 40 Jahren beim Mann schrittweise ab. Je älter der Mann ist, desto größer ist die Gefahr einer Fehlgeburt oder eines Gendefekt beim Kind. Diese Gefahr ist umso höher, wenn die Frau ebenfalls bereits deutlich über 30 ist.
Grundsätzlich können Männer auch noch bis ins hohe Alter ein Kind zeugen. Männer, die mit über 50 oder 60 noch Vater werden, sind keine Seltenheit. Laut Guinness-Buch war der älteste Mann 92 Jahre alt, als er sein Kind zeugt.


Ab wann kann man einen Schwangerschaftstest anwenden?

Schwangerschaftstests messen den HCG Spiegel im Blut.
Klassische Schwangerschaftstests können ab dem 1. Tag des Ausbleibens der Periode angewendet werden. Denn dann ist die HCG Konzentration im Blut hoch genug, um eine Schwangerschaft festzustellen. Je höher die Konzentration des HCG ist (sie steigt im Laufe der Schwangerschaft an), desto sicherer ist eine Schwangerschaft festzustellen. Etwa 5 Tage nach dem Ausbleiben der Periode gilt das Testergebnis als sehr zuverlässig.

Es gibt Schwangerschaftstests mit Früherkennung!
Diese Tests sind deutlich empfindlicher für das HCG Hormon. Sie können eine Schwangerschaft auch schon 4-6 Tage vor der ausbleibenden Blutung feststellen.

Schwanger werden – Mythen

Es gibt einige Schwangerschaftsmythen, die sich hartnäckig halten. Im Folgenden haben wir einige dieser Mythen aufgelistet. Auf die Einhaltung dieser Mythen brauchen Sie keine Energie zu verschwenden. So können Sie sich voll und ganz auf die wirksamen Maßnahmen konzentrieren.

Mythen:

„Man sollte nach dem Geschlechtsverkehr nicht auf die Toilette gehen.“

„Man sollte nach dem Sex nicht duschen.“

„Bestimmte Stellungen helfen, um schneller schwanger zu werden.“

„Kopfstand nach dem Sex hilft, um schneller schwanger zu werden.“

Bei all diesen Aussagen handelt es sich um Mythen. Sie können die Mythen getrost bei Seite schieben.


Zusammenfassung und Checkliste:

Nutzen Sie unsere 13 Tipps, um erfolgreich schwanger zu werden. Für die leichtere Kontrolle der Umsetzung finden Sie hier noch mal alle 13 Tipps als Checkliste.

  • Haben Sie Geschlechtsverkehr zum richtigen Zeitpunkt! Nutzen Sie einen Ovulationstest, um Ihre fruchtbaren Tage zu bestimmen.
  • Setzen Sie chemische Verhütungsmittel rechtzeitig ab, damit sich Ihr Zyklus frühzeitig normalisieren kann.
  • Lassen Sie sich vom Arzt durchchecken. Lassen Sie Ihren Impfstatus (vor allem was Röteln betrifft) überprüfen und gegebenenfalls ein Blutbild erstellen.
  • Achte Sie auf Ihre körperliche Fitness und ein gesundes Körpergewicht.
  • Achten Sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung.
  • Nutzen Sie ein Multi-Vitamin-Präparat, um Ihrem Körper alle wichtigen Nährstoffe zu geben. Nehmen Sie pro Tag 400 µm Folsäure zu sich und beginnen Sie mit der Einnahme 3 Monate vor der geplanten Schwangerschaft.
  • Achten Sie besonders auf Hygiene im Haushalt, um Infektionen während der Schwangerschaft zu verhindern.
  • Verzichten Sie auf Zigaretten, Alkohol.
  • Verzichten Sie ebenfalls auf Koffein.
  • Nehmen Sie sich Zeit für sich, um Stress zu reduzieren. Und schlafen Sie 7-8 Stunden pro Nacht.
  • Bleiben Sie geduldig, auch wenn es nicht gleich in den ersten Monaten mit dem Schwanger werden funktioniert.
  • Nutzen Sie spermienfreundliches Gleitmittel.
  • Holen Sie Ihren Partner mit ins Boot. Auch der Mann kann einiges zu einer erfolgreichen Schwangerschaft beitragen.



Sie sehen also, dass es viele Stellschrauben gibt. Oft sind es kleine Optimierungen, die dann doch zu einer erfolgreichen Schwangerschaft führen.

Möglicherweise wollen Sie nun noch tiefer in das Thema einsteigen und noch weiter ins Detail gehen. Vielleicht wollen sie alle Optimierungsmöglichkeiten ausschöpfen oder Sie haben spezielle Fragen zu Ihrer ganz persönlichen Situation.

Dann möchten wir Ihnen ein ganz besonderes Angebot ans Herz legen. Nämlich den Ratgeber zum Thema Schwanger werden von Lisa Olson.

Dieser Ratgeber hat bereits vielen tausenden Paaren in 52 Ländern geholfen, erfolgreich schwanger zu werden.

Darunter auch zahlreiche Paare:

  • die lange Zeit, vergeblich versucht haben schwanger zu werden
  • die bereits eine Fehlgeburt hinter sich hatten
  • wo die Frau eine Eileiter-Blockierung- oder Eierstockzysten hatte
  • wo der Mann eine niedrige Sperma Qualität hatte
  • das Paar bereits deutlich über 40 war


Hier geht es direkt zum Ratgeber!



Wir wünschen Ihnen alles Gute und das Sie mit Hilfe unserer Tipps erfolgreich schwanger werden.